Presse

Presse
01.10.2020, 16:20 Uhr
MdB Axel Knoerig: Wie kann man Lebensmittel sinnvoll verwerten?
Neue Runde des Bundeswettbewerbs „Zu gut für die Tonne!“ läuft
Der Bundeswettbewerb „Zu gut für die Tonne!“ startet in eine neue Runde: Ausgezeichnet werden herausragende Projekte, die zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beitragen. Wie der heimische CDUBundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Presseerklärung mitteilt, nimmt die Ausschreibung die gesamte Produktions- und Lieferkette der Nahrungsmittelversorgung ins Visier: So können sich Unternehmen, Start-ups, Gastronomie, landwirtschaftliche Betriebe, wissenschaftliche Einrichtungen, Privatpersonen, Kommunen oder auch Organisationen bewerben. Neben der Auszeichnung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie einjähriger Beratung durch eine fachkundige Patenschaft werden Förderpreise im Gesamtwert von 15.000 Euro für innovative Konzepte in der Startphase vergeben.
Knoerig, Berichterstatter für Landwirtschaft im Wirtschaftsausschuss des Bundestages: „Jährlich wandern in Deutschland rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll, davon die Hälfte in privaten Haushalten. Deshalb richtet sich die Bundesregierung mit gezielten Maßnahmen wie diesem Wettbewerb an die Verbraucher, um einen nachhaltigen Umgang und mehr Wertschätzung hinsichtlich Nahrungsprodukten und Ressourcen in der Gesellschaft zu fördern. Im Wahlkreis Diepholz/Nienburg beteiligen sich zurzeit diverse Besitzer von Streuobstwiesen an dem Ernteprojekt ‚Gelbes Band‘, das jedermann zum Selbstpflücken von nicht benötigten reifen Früchten einlädt. Das ist eine sinnvolle Aktion in diesem Zusammenhang.“ Bereits seit 2012 informiert das Bundesernährungsministerium im Rahmen der Initiative „Zu gut für die Tonne!“ und gibt dabei praktische Tipps einschließlich Rezepten zur schmackhaften Resteverwertung.

Mit der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung werden seit 2019 auch Produktion, Handel und Industrie sowie Großverbraucher gezielt einbezogen. Weitere Informationen stehen im Internet auf www.zugutfuerdietonne.de.

Die Ausschreibung für den Bundespreis 2021 läuft bis zum 13. November 2020.
aktualisiert von Ralf Eggers, 29.10.2020, 18:54 Uhr