Neuigkeiten

01.04.2021, 17:01 Uhr
MdB Axel Knoerig: KMU können Fördermittel für E-Ladestellen beantragen
Windhundverfahren startet am 12. April um 10 Uhr
Mit einem neuen Förderaufruf stärkt der Bund den flächendeckenden Ausbau der öffentlich zugänglichen E-Ladeinfrastruktur. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Presseerklärung mit. „Die Unterstützung ist als schnelle Hilfe gedacht, insbesondere für von der Corona-Pandemie besonders betroffene Unternehmen im Einzelhandel sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe. Gerade im ländlichen Raum verfügen diese oft über zahlreiche Stellplätze, von denen einige zum Aufladen genutzt werden könnten. Auch kommunale Unternehmen, wie kleine Stadtwerke, sind zur Antragstellung aufgerufen.“
Das Antragsverfahren beginnt am 12. April 2021 um 10 Uhr über das Förderportal des Bundes „easy-Online“. Wichtig: Die Fördermittel werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anträge vergeben. Deshalb sollten interessierte Unternehmen ihre Bewerbungen möglichst schon vorbereiten. Bei einem positiven Bescheid werden bis zu 80 Prozent der Investitionskosten übernommen. Neben dem Kaufpreis können auch die Installationskosten gefördert werden. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass der Strom aus erneuerbaren Energien stammt. „Das Bundesverkehrsministerium hat bereits mehrere Förderaufrufe für öffentliche und private Ladestellen durchgeführt“, so Knoerig. „Über 1,1 Millionen Euro sind bislang an fast 50 Antragsteller im Wahlkreis Diepholz/Nienburg I bewilligt worden. Weitere Bewerbungsaufrufe sind derzeit in Vorbereitung. Eine neue Nationale Leitstelle hat die Planungen der bundesweiten Ladeinfrastruktur übernommen.“

Weitere Informationen: www.bav.bund.de/DE/4_Foerderprogramme/6_Foerderung_Ladeinfrastrukt ur/Foerderung_Ladeinfrastruktur_node.html